Do-It-Yourself-Tipps

Do-It-Yourself liegt seit Jahren im Trend, vor allem was die Gestaltung der eigenen Wohnung angeht. Mit ein paar einfachen Tipps können Sie sich mit selbergemachten Möbeln und Dekogegenständen ein vertrautes Umfeld schaffen und dabei auch noch Geld sparen. Dabei bilden unsere Ideen wertvolle Anregungen, die Sie individuell umsetzen können. Ärmel zurückkrempeln und los geht's!

 

Nützliche Gegenstände

Do-It-Yourself ist nicht nur schön und individuell, sondern auch gut für die Umwelt, weil oft Gegenstände wieder- und weiterverabeitet werden, die man sonst wegwerfen würden. Außerdem kommen vor allem natürliche Materialien zum Einsatz, die erstens günstig sind und zweitens ein wohnliches und natürliches Raumklima schaffen. Sinnvoll ist es daher, schon im Vorfeld des Umzugs nützliche Gegenstände und Materialien zu sammeln oder bei Freunden und Bekannten nach verwertbaren Rohstoffen zu fragen. 

Sperrige Gegenstände wie Euro-Paletten, die unglaublich beliebt bei DIY-Experten und Heimwerkern sind, sind dabei schwieriger zu finden als Geschenkpapierrollen oder Stoffreste. Man kann natürlich alles kaufen, aber das Rumfragen lohnt sich meist trotzdem und spart Geld. Achten Sie einfach im Vorfeld des Umzugs auf schöne Metallgegenstände, Bleche, Holzleisten, Boxen, Bilderrahmen, Kordel und Seile, dicke Pappen, Farben, Korken und kurzum alles, was Sie gerne anfassen und eventuell später verwenden möchten und sammeln Sie es in einer Bastelbox oder -schublade. 

Hilfreicher Wandschmuck

Gerade nach dem Umzug sind die Wände oft noch sehr leer, dafür hat man allerlei, das man nicht vergessen darf und nicht selten Gegenstände, die noch kein richtiges Plätzchen gefunden haben. Machen Sie sich Ihren Wandschmuck selbst und schaffen Sie gleichzeitig Ordung. Mit einem Blech oder einer Platte aus Metall entsteht im Nu eine sehr moderne Pinnwand im Industrial Look. Je nach Bürstung oder Polierung der Platte kann sie besonders roh oder besonders fein wirken - ganz wie Sie es möchten. Wenn Ihnen der metallische Effekt zu hart ist, kombinieren Sie die Pinnwand mit verspielten, bunten oder witzigen Magneten. Dafür eignen sich auch natürliche Materialien. Kaufen Sie sich dazu Magnete und kleben Sie kleine Figuren, Stofftiere oder alte Schlüsselanhänger auf oder - wer's natürlich mag - benutzen Sie Weinkorken oder Holz- und Rindenstücke. 

Wenn Sie weniger einen Helfer für Notizen brauchen und vielmehr wirkliche Aufbewahrung für kleine Gegenstände, besorgen Sie sich im Baumarkt ein Lochblech und dazupassende Haken und Behälter. Lackieren Sie das Lochblech und die Behälter in Ihrer Liebelingsfarbe oder einen schönen Kombination. Das ist günstig, individuell und gerade im Hausflu ideal für all die kleinen Dinge, für die man nie wirklich einen Ort findet: Büroklammern, nur selten gebrauchte Schlüssel, Reißzwecken, Heizungsentlüfter, alte Batterien, Feuerzeuge, Eintrittskarten etc. 

Umzugsclub-Extra-Tipp: Bekleben Sie einen Teil der Fläche mit Tafelfolie und befestigen Sie eine Kreide an der Metall-Pinnwand: So können Sie kurze Notizen machen oder einen motivierenden Gedanken niederschreiben. Tafel und Pinnwand in einem!

 

hagebau.de Bauen und Renovieren

 

Regale aus Kisten - trendy, günstig und unendlich kombinierbar

Wenn die Pinnwand nicht mehr ausreicht, müssen doch Regale her. Diese kosten aber im Möbelgeschäft oft eine ganz schöne Stange Geld und sind in der Regel so individuell wie Golfbälle. Abhilfe lässt sich  leicht schaffen, wenn man ein paar Holzkisten zuhause hat. Haben Sie nicht? Auch kein Problem! Beim Gemüsehändler oder im Supermarkt bekommt man die ganz leicht. Wer auf Abwechslung steht kann auch beim Weinhändler fragen oder beim Floristen oder im Baumarkt. Diese Holzkisten, die oft unbehandelt und recht rustikal sind, kann man entweder gleich so mit dem Boden voraus an die Wand nageln oder bohren, das hat vor allem bei schönen Weinkisten einen ganz besonderen Charme, oder aber man peppt die Kisten noch etwas auf. Zum Beispiel indem man sie innen oder außen oder auf beiden Seiten in einem coolen Pastellton streicht, der zur Einrichtung passt, oder einfach in der Lieblingsfarbe. Man kann die Kisten auch innen mit einem schönen Stoff auskleiden oder die Struktur des Holzes ein bisschen veredeln, indem man die Kisten schleift. Dabei sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Wenn Sie mehrere dieser Kisten haben, können Sie diese im Block, mal hoch- mal querkant, hängen und durch farbige Unterschiede ein schönes Ensemble kreieren.

 

Das können Sie im Schlaf! Ein selbergebautes Bett zum Träumen

Individuell und einfach wie nie: Bauen Sie sich Ihr Bett aus Europaletten und sparen Sie Geld, ohne auf Komfort zu verzichten - schnell und einfach! Nehmen Sie je nach Größe 6 bis 8 Eurpaletten und stapeln Sie je zwei aufeinander. Sinnvoll ist es sicherlich, die Paletten gegebenenfalls gut abzuschrubben und ein bisschen abzuschleifen, da diese oft noch sehr unbearbeitet sind. Arrangieren Sie diese Stapel in Bett-Form und nageln oder schrauben Sie die Paletten zusammen, damit sie nicht auseinander rutschen. Legen Sie Ihre Matratze oben auf und schon ist Ihr neues Bett fertig. Die Streben der Paletten wirken dabei wie ein Lattenrost und sorgen für hohen Schlafkomfort. Probieren Sie es aus!

Umzugsclub-Extra-Tipp: Das gleiche Prinzip funktioniert auch mit Gartenmöbeln oder Wohnzimmertischen. Euro-Paletten sind universal einsetzbar, sehr stabil und erschwinglich. Verleihen Sie Ihrem Zuhause extravaganten Chic!

Andere Materialien, die beliebt sind, um damit Betten zu bauen, sind einfache Holzbalken zum Rechteck arrangiert und mit einem Lattenrost versehen, oder Ytong-Steine, die als Auflage für den Lattenrost dienen können und in ihrer Form wunderbar bearbeitbar sind. 

 

handwerker-versand.de - Der Online-Shop für alle Hand- und Heimwerker

 

Wie hilfreich ist diese Seite?
x
Do-It-Yourself-Tipps
(0/5)
(0/5)

Insgesamt 0 Bewertungen.