Umzugskartons packen und beschriften

Es gibt Dinge, die auch der größte Umzugsmuffel selber tun oder zumindest organisieren muss. Dazu gehört insbesondere das Packen der Umzugskartons.  Und hierbei kann man sowohl die Gelegenheit nutzen, generell Ordnung in seine Sachen zu bringen, als auch das eine oder andere falsch machen.  Wir geben die Übersicht!

 

 

Wann sollte ich meine Umzugskartons packen?

Zunächst zum Vorgehen: rechtzeitig anfangen, aber bloß nicht zu früh. Wer, und das vor allem in größeren Haushalten, bereits Wochen vor Umzugstermin noch benötigte Sachen verpackt, schafft durch das folgende rein und raus mehr Chaos als Ordnung. Lassen Sie sich nicht zuviel Zeit und sortieren Sie zunächst die Dinge aus, die Sie gar nicht mehr mitnehmen wollen (aus Keller, Speicher, Schränken etc. ). Danach packen Sie nicht benötigte Dinge zuerst ein – z.B. Wintersachen im Sommer oder umgekehrt.  Seien Sie ca. 1 Woche vor Umzug fertig! Das gibt Ihnen die notwendige Ruhe, und immer bedenken: es fallen garantiert noch etliche weitere Dinge an!

 

Welches Material sollte ich verwenden?

Für alle Fragen rund um's Umzugsmaterial haben wir Ihnen alle wichtigen informationen auf der Seite Umzugsmaterial zusammengestellt. Grundsätzlich aber gilt: Sorgen Sie unbedingt für ausreichend und gleichartige Umzugskartons. Es gibt nichts schlimmeres, als überschüssiges Material in irgendwelchen Tüten notfallmäßig noch transportieren zu müssen. Alte Umzugskartons auf Stabilität prüfen! Lieber ein paar Euro mehr ausgeben, als Omas Porzellan wegen eines feucht gewordenen Kartons von vor sechs Jahren zu  verlieren.

 

Wie schwer dürfen Umzugskartons maximal sein?

Gewicht: niemals mehr als 20kg. Denken Sie auch daran, dass Sie unter Umständen viele Kartons mehrfach bewegen müssen und diese auch halten müssen. Füllen Sie sie nicht bis zum äußersten – gönnen Sie sich die höhere Übersichtlichkeit und das leichtere Gewicht.  Vor allem bei Büchern ist Vorsicht geboten! Achten Sie auch immer darauf, die Grifflöcher nicht zu verstopfen und stabil (schwer unten/Leicht oben) zu packen.

 

Was gilt für Lebensmittel, Geschirr und Kleidung ?

Geschirr gut umwickeln, evtl. mit Kleidungsteilen als Polstermaterial zusammen verpacken. Auch hier gilt: nicht zu hoch stapeln. Kleidung ist leichter und Sie können Kleidungskartons ruhig voller machen. Aber denken Sie auch daran, dass das beste für Ihre Kleidung die Kleiderbox ist. Lebensmittel am besten vorher verbrauchen. Lebensmittel, die Sie mitnehmen müssen, ganz besonders dicht verpacken.

 

Wie sollte ich die Umzugskartons beschriften?

Beschriften Sie jeden Karton mit dem Raum, zu dem der Inhalt gehörig ist. So wird klar, welche Dinge wohin kommen.  Auch ein Plan der neuen Wohnung für Helfer und das Umzugsunternehmen kann nicht schaden und sollte eventuell überlegt werden. Damit die Beschriftung der Umzugskartons für Sie schnell und effizient passieren kann, haben wir eine Vorlage für Beschriftungsetiketten erstellt: Einfach hier als PDF downloaden, ausdrucken, zwei schnelle Schnitte mit der Schere und auf den Umzugskarton aufkleben. Noch kurz ankreuzen oder Notizen vermerken, fertig! 

 

Wie wichtig ist ein Überlebenskoffer/ Überlebenskarton?

Für die ersten paar Tage in der neuen Wohnung empfiehlt sich ein Koffer pro Familienmitglied mit allem Notwendigen, wie frischer Kleidung, Hygieneartikel und Medikamenten. So kann man unnötige Sucherei in den Kartons vermeiden und geplant und in Ruhe wieder alles einräumen.  Das gleiche gilt für den Überlebenskarton: Geschirr und sonstiges Notwendiges am ersten Tag in der neuen Wohnung gesondert verpacken und als letztes in den Umzugswagen einladen.

Wie hilfreich ist diese Seite?
x
Umzugskartons packen und beschriften
(0/5)
(0/5)

Insgesamt 0 Bewertungen.