Umziehen mit Kindern

Ein Umzug mit Kindern stellt für die meisten Eltern eine ganz besondere Herausforderung dar. Grundästzlich sollte unbedingt vermieden werden, dass der Umzug für das Kind mit unnötigem Stress verbunden ist. Wie Sie das umgehen können und auf was Sie außerdem achten sollten, erfahren Sie im Folgenden. Nutzen Sie auch unsere Checkliste Umzug mit Kindern, damit Sie garantiert nichts vergessen und der Umzug einfach und problemlos verläuft. 

Umzug mit Kindern: Hauptsache stressfrei!

Das allerwichtigste bei einem Umzug mit Kindern ist, dass Sie mit Ihren Kindern kommunizieren. Viel unnötiger Stress für die Kinder entsteht, wenn Sie nicht wissen, was gerade um sie herum passiert und sie die Geschehnisse nicht einordnen können. Das schürt natürlich Ängste und Ablehnung gegenüber dem Umzug. Schon bei der Wohnungssuche kann man sich nach dem ersten Eindruck des Kindes erkundigen und nach seiner Meinung fragen. Das gibt jedem Kind das Gefühl, wichtig zu sein und mitbestimmen zu dürfen, was sich auch positiv auf die Grundstimmung bezüglich des Umzugs auswirkt. Je nach Alter der Kinder sollte man sich überlegen, wie man die Kinder in den Umzug miteinbeziehen kann oder ob man Sie für den Tag des Umzugs bei Bekannten oder Freunden unterkommen lässt. Je nach Wesen des Kindes kann das eine oder das andere besser sein. Wichtig ist in jedem Fall, dass die Kinder schon im Vorfeld bei der Gestaltung des Kinderzimmers miteinbezogen werden und dass die Kinderzimmer so schnell wie möglich fertig sind, damit sich das Kind schnell einleben kann und geborgen fühlt.

 

Die Gestaltung des neuen Kinderzimmers nach dem Umzug

Zu diesem Thema haben wir für Sie auf unserer Seite Kinderzimmer liebevoll einrichten die besten und wichtigsten Tipps zusammengestellt, damit Ihr Kind und Sie glücklich sind.

 

Eingewöhnung in der neuen Wohnung

Sie können einigen tun, um die Eingewöhnung in der neuen Wohnung und im neuen Umfeld zu beschleunigen. Es fängt damit an, die Kinder eventuell schon auswählen zu lassen, welches Zimmer sie gerne in der neuen Wohnung oder im neuen Haus hätten. Dann können und sollten Kinder durchaus auch zum Thema Wandfarbe oder Tapete im neuen Kinderzimmer befragt werden. Sollten Sie die Neuanschaffung von Kindermöbeln beabsichtigen, ist davon abzuraten, auch wenn es im Zuge eines Umzugs verlockend wirkt. Wenn Ihre Kinder die alten Möbel zunächst auch in der neuen Wohnung behalten, gewöhnen Sie sich wesentlich schneller ein, da die Möbel optisch und geruchlich an die alte Wohnung erinnern und damit ein Gefühl von Zuhause und Geborgenheit vermitteln. Nehmen Sie sich während des Umzugs und nach dem Umzug viel zeit für Ihre Kinder und erkunden Sie gemeinsam die neue Umgebung. Damit klappt es ganz sicher mit der schnellen Eingewöhnung im neuen Zuhause. 

 

Umzug und Freundschaften 

Oft bedeutet schon der Umzug in eine andere Straße oder ein anderes Stadtviertel den Wechsel von Kindergarten, Schule und Sportverein. Klar, dass die Kinder davor Angst haben, zunächst niemanden zu kennen und allein zu sein und befürchten, die alten Freunde zu verlieren. Sie als Eltern können diesen Ängsten entgegenwirken, indem Sie erstens mit den Kindern sprechen, Ihre Ängste ernstnehmen und sie beruhigen. Zweitens sollten Sie dafür sorgen, dass der Kontakt zu den alten Freunden aufrecht erhalten werden kann, indem Sie anbieten, Ihr Kind regelmäßig in die alte Gegend zu fahren oder Sie Telefongespräche oder Chats mit den alten Freunden ermöglichen. Drittens sollten Sie es fördern, dass das Kind neue Freunde in der neuen Umgebung zu finden. Ermuntern Sie Ihr Kind, neue Kinder mit nach Hause zu bringen und regelmäßig einzuladen. Veranstalten Sie vielleicht eine kleine Einzugsparty mit Eltern und Kindern aus der neuen Nachbarschaft. Auch dazu könnten Sie alte Freunde einladen. Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, ob es gerne in einen Sportverein eintreten möchte. Das ist oft eine wunderbare Gelegenheit neue Freunde zu finden. 

 

 

Wie hilfreich ist diese Seite?
x
Umziehen mit Kindern
(0/5)
(0/5)

Insgesamt 0 Bewertungen.