Richtig Entrümpeln! - Der Entrümpelungs-Ratgeber

Entrümpeln leicht gemacht!

Das Gefühl haben Sie ja schon länger, aber jetzt muss es wirklich sein: Sie wollen Ihre Wohnung entrümpeln! Glückwunsch, das ist ein guter Vorsatz. Doch zunächst sollten Sie sich fragen: Wollen Sie wirklich Ihre Wohnung oder Ihr Haus entrümpeln oder wollen Sie ausmisten und aufräumen? Falls Sie wirklich eine Entrümpelung anstreben, dann sind Sie hier genau richtig und finden im Folgenden die alles Wissenswerte, wie Sie effizient, einfach und kostengünstig entrümpeln! Wenn Sie eher Ausmisten und Aufräumen wollen, dann finden Sie auf unserer Themenseite „Aufräumen und Ausmisten“ die besten Tipps aus der Praxis.

 

Was ist Entrümpeln?

„Entrümpeln“ bedeutet eigentlich „sich von unnützen Dingen befreien“. An vielen Stellen wird Entrümpeln auch synonym mit „aufräumen“ oder „ausmisten“ verwendet. Jedoch benutzt man „aufräumen“ eher, wenn man nicht unbedingt etwas wegwirft, sondern nur neue Ordnung schafft, und „ausmisten“ verwendet man auch eher für kleinere Gegenstände wie Kleidung oder Deko-Gegenstände. Mit Entrümpeln hingegen meint man oft eher große und sperrigere Gegenstände, das sogenannte „Gerümpel“, oder auch ganze Räumungen von Wohnungen oder Häusern aus den verschiedensten Gründen. Dieses eher große Entrümpeln ist auch hier gemeint und im Folgenden beantworten wir Ihnen alle wichtigen Fragen zu allen Themen rund ums Entrümpeln, wie Wohnungsauflösung, Räumungen von Wohnungen oder Häusern und Räumungen von Messi-Wohnungen und Sie erhalten Tipps, wie man das Entrümpeln am besten plant, beginnt und bestens erledigt.

 

 

Warum Entrümpeln?

Zunächst stellt sich die Frage, warum man überhaupt entrümpeln sollte. Das ist im Zuge eines Umzugs oft leicht zu klären, da man oft einfach nur weniger Ballast mitnehmen möchte und die Gelegenheit nutzt, und die Garage, den Dachboden oder den Keller von unnötigen Gegenständen befreit. Doch auch außerhalb eines Umzugs ist das Entrümpeln eine super Sache, da neue Stauraum und Ordnung geschaffen wird.

 

Was sollte ich entrümpeln?

Natürlich wissen Sie am allerbesten, welchen Raum oder Teil des Hauses Sie einer Entrümpelung unterziehen möchten. Um aber herauszufinden, was genau Sie wegbringen, entsorgen oder wegwerfen sollten, haben wir hier eine Liste an Fragen für Sie zusammengestellt, mit Hilfe derer Sie ganz leicht entscheiden können, ob Sie etwas wegwerfen oder behalten sollten:

 

  • Benutzen Sie diesen Gegenstand regelmäßig?
  • Hat der Gegenstand ein Funktion, auf die Sie nicht verzichten wollen?
  • Gibt es genügend ähnliche Gegenstände im Haushalt?
  • Warum wurde der Gegenstand angeschafft?
  • Hat der Gegenstand emotionale Bedeutung?

 

Entrümpeln ja! Aber wie anfangen? – Die 5 Schritte zur Entrümpelung

  • Das wichtigste ist, dass Sie sich ein bestimmtes Entrümpelungs-Datum setzen, an dem die Entrümpelung stattfinden soll. Das ist – im Falle eines anstehenden Umzugs – im Idealfall mindestens drei Wochen vor dem Umzugsdatum. Wenn kein Umzug ansteht, sollten Sie die Entrümpelung auf die Sommermonate legen, damit die Chance groß ist, dass das Wetter trocken ist und Sie nicht im Regen Ihre Sachen vor die Tür stellen müssen, oder noch schlimmer: Das Entrümpeln verschieben. Beim Setzen des Termins sollten Sie in jedem Fall auch die Öffnungszeiten Ihres Wertstoffhofes oder Ihrer Entsorgungsstation beachten.
  • Als nächsten sollten Sie sich überlegen, was genau Sie entrümpeln wollen und eine Liste aufstellen, für was Sie eventuell Dienstleister für die Entsorgung benötigen. Auch hier ist der Vorlauf sehr wichtig, damit die Dienstleister auch zu Ihrem Wunschtermin helfen können.
  • Organisieren Sie eine Sperrmüllabfuhr oder recherchieren Sie, wo Sie Ihre zu entsorgenden Gegenstände hinbringen können (Wertstoffhof, Altkleidersammlung, Spendenannahme, etc.) und vergewissern Sie sich über die Öffnungszeiten.
  • Recherchieren Sie Dienstleister, holen Sie Angebote ein und vergeben Sie Ihren Entsorgungsauftrag. Solche Dienstleister können professionelle Entsorgungsunternehmen sein, aber auch studentische Helfer oder Umzugshelfer, die Ihnen einfach nur beim Tragen helfen.
  • Planen Sie nun, was Sie selbst in der Hand haben. Kann jemand aus Ihrem Bekanntenkreis helfen? Mit welchem Zimmer möchten Sie beginnen? Fixieren Sie Ihre Überlegungen auf einem Blatt Papier und ergänzen Sie diese Liste immer, wenn Ihnen etwas Neues einfällt.

 

Wie Entrümpeln?

Wenn Sie ein ganzes Haus entrümpeln müssen, dann haben Sie sich einiges vorgenommen, doch auch wenn es nur um das Entrümpeln einer Wohnung geht, bedeutet Ihr Vorhaben viel Arbeit.

Es hängt oft von der ganz individuellen Situation im Haus ab, wo Sie am besten beginnen. Wichtig ist aber eines: Sorgen Sie immer dafür, dass Sie freie Wege haben, denn sonst müssen Sie jedes Teil mehrmals in die Hand nehmen, um es aus dem Weg zu räumen und das kostet Zeit und Kraft. Damit haben Sie beim Entrümpeln schon mal viel gewonnen.

Hilfreich ist es auch, Ihr Entrümpelungs-Vorhaben in mehrere Teilschritte zu unterteilen, so können Sie systematisch vorgehen und immer wieder kleine Erfolge verbuchen.

Wenn Sie nicht alles alleine tragen können, markieren Sie vor der Entrümpelung die wegzuwerfenden oder zu entsorgenden Gegenstände mit einem Post-It. Das spart Ihnen und Ihren (womöglich bezahlten) Helfern viel Zeit.

Stellen Sie am besten schon am Tag vor der Entrümpelung mehrere Kartons auf und beschriften Sie diese, um deren Zweck eindeutig zu kennzeichnen, z.B. für „Elektroschrott“, „Altpapier“, „Reparieren“, „Sondermüll“, etc. Diese Kartons sollten immer in Reichweite stehen, sodass Sie nicht wegen jedem einzelnen Gegenstand weit laufen müssen. Sobald ein Karton voll ist, sollten Sie ihn sofort wegbringen und mit dem nächsten weitermachen.

Entscheidend ist, während des gesamten Entrümpelungs-Vorgangs, dass Sie sich auf die Entrümpelung fokussieren und sich nicht von kleinen Aufgaben ablenken lassen, auf die Sie im Laufe der Entrümpelung stoßen. Heute geht es um’s Grobe!

 

Ratgeber-Tipp:

Denken Sie auch an Putzmittel, um die entrümpelten Räume auch gleich einer Reinigung zu unterziehen!

 

Wer hilft mir bei der Entrümpelung?

Es gibt viele Anlaufstellen, die Ihnen Hilfe bei der Entrümpelung Ihres Hausstands bieten.

  • Studentische Helfer oder Umzugshelfer im Allgemeinen
  • Spezialisierte Entrümpelungsfirmen
  • Umzugsfirmen, die auch Entrümpelungsangebote haben (das ist vor allem empfehlenswert, wenn Sie bereits ein zuverlässiges Umzugsunternehmen kennen oder wenn Sie die Entrümpelung oder Räumung im Zuge eines Umzugs durchführen, da die Firma Ihnen dann ein Gesamtangebot erstellen kann, womit Sie häufig sehr viel Geld sparen, und Sie einen bestimmten Ansprechpartner für alle Angelegenheiten haben

 

Messi-Wohnungen entrümpeln

Wenn Sie vor die Aufgabe gestellt werden, eine Messi-Wohnung zu entrümpeln, sollten Sie in jedem Fall professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Das Entrümpeln einer Messi-Wohnung wird nämlich wahrscheinlich nicht nur Ihre geistigen, sondern auch Ihre körperlichen Kapazitäten übersteigen. Hinzu kommt, und diesem Risiko sollten Sie sich keinesfalls aussetzten, dass in Messi-Wohnung oft auch schädliche Keime und Krankheitserreger zu finden sind, weswegen Sie ohne Schutzkleidung auf keinen Fall die Wohnung überhaupt betreten sollten. Die Fachleute wissen was in diesem speziellen Fall zu tun ist und werden Ihr Problem lösen.

 

Was kostet die Entrümpelung?

Was eine Entrümpelung kostet ist natürlich schwer zu sagen. Wenn Sie sich nicht ausschließlich auf die Hilfe von Freunde, Verwandten und Nachbarn verlassen möchten, dann sei Ihnen gleich gesagt: Kostenlos Entrümpeln wird nicht möglich sein.

 

Wie kann ich beim Entrümpeln sparen?

Obwohl es keine kostenlose Entrümpelung gibt, verraten wir Ihnen trotzdem einige Möglichkeiten, wie man beim Entrümpeln noch sparen kann:

  • Versuchen Sie, große Teile der Entrümpelung selbst zu übernehmen, das spart viel Arbeitszeit von bezahlten Helfern
  • Versuchen Sie, Gegenstände, die noch brauchbar sind, vor der Entrümpelung über ebay-Kleinanzeigen zu verkaufen oder zu verschenken. Das bringt Ihnen entweder noch ein kleines Taschengeld oder spart Ihnen wenigstens die Entsorgungskosten
  • Nutzen Sie öffentliche Sperrmüllangebote, bevor Sie einen Entsorgungsdienst engagieren. Das funktioniert zeitlich nicht immer, aber wenn Sie vor der Entrümpelung ein bisschen Vorlauf haben, dann sollten Sie sich das so einrichten
  • Holen Sie sich bei mehreren Entrümpelungsfirmen Angebote ein und vergleichen Sie
  • Versuchen Sie „Upcycling“ und machen Sie aus alten Gegenständen, die Sie eigentlich wegwerfen möchten, neue und stylische Vintage-Möbel. Anleitungen dafür finden Sie zuhauf im Internet
  • Je mehr Sie selbst vorbereiten, desto schneller sind dann bei der Entrümpelung auch die Entrümpelungshelfer fertig – das spart bares Geld!

 

Wie entrümpeln die Seele befreit - Psychische Effekte und Feng Shui

Entrümpeln schafft nicht nur Ordnung in der Wohnung, sondern auch im Kopf. Eine Entrümpelung wirkt sich befreiend und harmonisierend auf unser Unterbewusstsein aus. Gerade bei großen und sperrigen Gegenständen sollten Sie nicht zu lange mit der Entsorgung warten, da gerade diese Gegenstände den Energiefluss im Raum stören. Dieses Problem wird dabei immer schlimmer, da nach Feng Shui eine Krempelecke genau der Ort ist, an dem sich immer mehr Krempel ansammelt. Und je mehr Unordnung und Krempel Sie in der Wohnung haben, desto mehr werden sich Ihre negativen Eigenschaften verstärken: temperamentvolle Menschen werden im Chaos reizbarer, phlegmatische Personen werden noch träger und antriebsloser.

Sie werden sich nach dem Entrümpeln stark und motiviert fühlen und mehr Energie haben als vorher. Oft ist das Entrümpeln der Wohnung auch nur die Initialzündung für weitere Veränderungen im Leben, die man viel zu lange vor sich hergeschoben hat und nun in Angriff genommen werden können.

 

Erneute Unordnung vermeiden

Damit der entrümpelte Zustand möglichst lange anhält, sollten Sie dafür sorgen, dass es gar nicht mehr zu einer großen Unordnung oder Ansammlung an nicht mehr gebrauchten Gegenständen kommt. Das vermeiden Sie einerseits, indem Sie weniger Dinge neu anschaffen und anderseits, indem Sie unbenötigte Dinge einfach sofort wegwerfen. Ein guter Trick dafür ist es, sich keine Ordnungssysteme anzuschaffen. Denn wenn Sie ein Ordnungssystem brauchen, indem Sie Dinge lagern wollen, die eigentlich keinen Platz haben, dann sollten Sie die Dinge vielleicht gleich wegschmeißen.

In jedem Fall sollten Sie einmal pro Jahr einen Entrümpelungs-Tag durchführen, dann sammelt sich nicht soviel an und die Überwindung ist nicht so groß!

Wie hilfreich ist diese Seite?
x
Richtig Entrümpeln! - Der Entrümpelungs-Ratgeber
(2.5/5)
(0/5)

Insgesamt 6 Bewertungen.